die zeit: Herr Heppner, Sie sind auf Ihrer siebten Tour de France als 56.

ins Ziel gekommen. Im Fahrerpulk mußten Sie ständig auf die Pobacken Ihrer Vordermänner schauen. Ist das nicht öde?

Jens Heppner: Man guckt zwischen die Rennfahrer, unter dem Hintern durch, um Löchern in der Straße rechtzeitig auszuweichen.

zeit: Eine Radetappe dauert Stunden, und eine Blase faßt nur wenige Liter.

Gibt es mobile WCs?

Heppner: Vor dem Start geht man vor Aufregung schon zwei-, dreimal. Wenn die Fahrt flott ist, macht man vom Rad aus, einfach zur Seite.

zeit: Mit fast fünfzig Kilometern pro Stunde radeln Sie meist ziemlich zügig.