Wäre man an ehrlicher Leistung und nicht nur an Zirkus, Profitgier und Fassadenrealität interessiert, hätte man der Tour de France längst Stillstand verordnet. Alternativ ließe sich eine Tour de Force veranstalten - durch die Legalisierung aller Dopingmittel (und nicht nur einiger, wie IOC-Präsident Juan Antonio Samaranch vorschlug).

Dann hätte die Brot- und Spiele-Mentalität endlich einen modernen Gladiatorenkampf mit pharmazeutischen Keulen und allen Raffinessen medizinischer Technokratie

der Doping-Industrie widerführe die Gerechtigkeit, mit Hilfe ihrer in vorausradelndem Gehorsam torturierenden Versuchskaninchen auch einmal ins Rampenlicht der Reklame zu rücken

und die Leibesertüchtigung (in) der Leistungsidolatriegesellschaft würde sich endgültig als wild und Selbstzweck gewordene Materialschlacht um ein paar lächerliche Zahlen entlarven.

Rüdiger Vaas Bietigheim-Bissingen