Sind wir noch das Volk der Dichter und Denker? Der deutsche Buchmarkt feiert die Romane der Amerikaner und neuerdings der Spanier, während das Ausland nur zögernd zu Übersetzungen aus dem Deutschen greift.

Dabei dichten wir doch fleißiger denn je: Ein Blick auf die Mitteilungsseiten der Tageszeitungen zeigt eine Fülle von emsigen Untergrundliteraten, die, "kaum zu glauben, aber wahr", eröffnen, daß schon wieder jemand "fünfzig Jahr" alt geworden ist

andere fordern einen Freund auf: "Guck hin", er sei nämlich "in der Zeitung drin". Talente überall, ungehegte Knospen, die mangels Beschäftigung und Anerkennung verdorren.

In Südtirol ist man da schon weiter. Junge Dichter finden dort in der Reisebranche Betätigungsfelder, die der Lyrikstandort Deutschland schnöde verwehrt: Sie senden lockende Sirenenklänge über die Alpen, denen nur Barbaren widerstehen können.

Im Faltblatt Motorradfreundliche Betriebe im Eisacktal wird zum Beispiel die als schwer sensibel bekannte Zielgruppe der deutschen Fahrer poetisch umworben. Solide Verse "Ob zum Mittagessen oder zur Jause / beim Gasserhof macht jeder Motorradfahrer gern Pause" stehen neben kryptischem Geraune: "Tagsüber kurvenreich - abends Kurvengeist", ein Fragment, über das mal jemand nachgrübeln sollte.

Auch der leider ungenannte Dichter, der die Reize des "Gasteiger Hofes" besingt, mischt den Wohlklang glatter Reime mit kühnen Assonanzen. Mit dem konventionellen Beginn "Die Pässe rauf und runter / da wird man ganz schön munter" kontrastieren gewagte lyrische Experimente: "Mit Speis und Trank bestens versorgt / und fürs Motorrad zur Verfügung den passenden Ort". Nur Ignoranten sprechen von "holprigen Versen", wo der Kenner die rhythmische Abbildung sportlicher Aktivität in Zeilen wie den folgenden schätzt: "Wer etwas für die Fitness und Wellness möchte tun, der kann nach Schwimmbad, Sauna und Türkischbad fein ruhn". In anderen Versen meint man regelrecht den dramatischen Klang eines Kickstarters zu hören.

Das Gedicht endet heiter: "Der Gasteiger Hof ist zu finden am Jaufenpaß / der allen Motorradfreunden macht am meisten Spaß". Man möchte ergänzen: den wahren Lyrikfreunden auch.