Jeder Arbeitsplatz hat ein Gesicht, sinnierte Peter Hartz, und darum erdachte der Arbeitsdirektor von VW 1993 die Viertagewoche. Zehntausende Jobs wurden so gerettet. Doch daß zu den meisten Gesichtern noch ein zweites gehört, das hat der kluge Hartz offenbar nicht bedacht. Und so kam großes Leid über das kleine Wolfsburg: Seit es die Viertagewoche gibt, ist die Scheidungsquote nach oben geschnellt. Was das lehrt? Eigentlich nichts, denn so richtig können die Wissenschaftler das Phänomen nicht erklären. Haben die Menschen, was dem Liebesglück mitunter nicht bekommt, zuviel gemeinsame Zeit?

Oder zuwenig, weil Volkswagens atmende Arbeitszeitmodelle es so verlangen?

Immerhin, kann Hartz sich trösten, war auch vor 1993 die Scheidungsquote in Wolfsburg höher als anderswo. Wer je in der Autostadt am Mittellandkanal war, der kann das verstehen. Wir halten uns vorerst an den Volksmund: Arbeit hält jung - womöglich auch die Liebe.