Eine Gelegenheit wie keine zweite zu einem festlichen Abendessen ist der Hochzeitstag. Entgegen anderslautenden Meinungen heiraten immer noch einige Menschen; viele Paare sind noch nicht geschieden. Es ist logischerweise ein Essen für zwei Personen, also relativ mühelos herzustellen. Allerdings wird es immer die Haus- frau sein, die es kochen muß, weil ihr Gatte gar nicht weiß, wann ihr Hochzeitstag ist. Das merkt er erst, wenn er abends nach Hause kommt (wenn!) und auf dem festlich gedeckten Eßtisch brennende Kerzen entdeckt.

"Was ist los, erwartest du Besuch?"

"Und ich hatte mich auf den Fernsehkrimi gefreut! Wer ist es denn? Deine Astrologin?"

"Nein. Ein Mann."

"Was? Und nur für zwei Personen gedeckt! Was bedeutet das?"

"Überleg doch mal!"

"Oh, Gott ... !"