Lehrer mit Phantasie gesucht: An den Kreativitätszentren in Leipzig und Chemnitz sind zwölf Stellen unbesetzt geblieben, weil es an sogenannten Kreativitätspädagogen mangelt. Eine entsprechende Fortbildung startet am 4.

November in Paderborn. Die dort Weitergebildeten sollen das BIP "künftiger Erfinder, Wissenschaftler, Unternehmer" herauskitzeln (BIP = Begabung, Intelligenz, Persönlichkeit). Auch durch Unterricht in Arabisch, Englisch und Französisch von der ersten Klasse an. Tel. 034297/421 10

In einem Jahr ein Uni-Diplom zu ergattern ist nicht schwer. Interessierte müssen nur etwas Arbeit und 5000 Mark investieren. An der FH Braunschweig/Wolfenbüttel wird zusammen mit der polnischen University of Technology Poznan ein Aufbaustudium angeboten, das Ingenieuren sowie Naturwissenschaftlern und Betriebswirten mit "guten Informatikgrundkenntnissen" zu dem begehrten Titel verhilft. Nebenbei fällt für die FH-Uni-Dipl.-Ingenieure auch noch der Titel "magister inzynier" ab.

Tel. 05361/83 16 10

Spicken ist eine Kunst, die das Leben ungeheuer erleichtern kann. Für Einsteiger und Fortgeschrittene bietet der Fernsehsender ProSieben deswegen im Internet die zehn besten Tips für Abgucker an. Neben klassischen Methoden, wie der Verabredung auf dem stillen Örtchen, wird der Einsatz moderner Technik für die Spickzettelproduktion empfohlen. So kann sich zum Beispiel die Investition in eine Armbanduhr mit integrierter Datenbank bezahlt machen.

www.pro-sieben.de/news/1998/08/03/002/

Das einzig wahre Europastudium in Deutschland hat sich Bundesaußenminister Klaus Kinkel ausgedacht. Sein Studiengang "Europawissenschaften" wird in einer Blitzaktion an Universitäten in Berlin, Hamburg, Bonn und Saarbrücken eingerichtet und vom Wintersemester an angeboten. Innerhalb von einem Jahr sollen die Besten der Besten das dreisprachige Elitestudium durchziehen, damit endlich auch Deutschland mit qualifizierten Europäern glänzen kann.