Durch Zufall haben Jörg Freyhof und Ivar Steinmann vom Zoologischen Forschungsinstitut und Museum Alexander Koenig in Bonn eine neue Fischart im Rhein entdeckt. Der rund 13 Zentimeter lange Weißflossengründling Gobio albipinnatus war wohl schon lange dort präsent, wurde aber wegen seiner großen Ähnlichkeit mit dem gewöhnlichen Gründling übersehen. Lange Zeit glaubten die Fachleute, der Weißflossengründling komme nur in Osteuropa bis zur Oder und in der Donau vor. Nun fanden ihn die Forscher überall im Mittelrhein. Seine Verbreitung und Ökologie in Deutschland ist noch weitgehend unbekannt.