1819: Am 30. Dezember wird Henri Théodore Fontane als Sohn des Apothekers Louis Henri Fontane und dessen Frau Emilie geb. Labry in Neuruppin geboren.

1827: Die Familie zieht nach Swinemünde um.

1836: Fontane geht von der Berliner Friedrichswerderschen Gewerbeschule ab und tritt als Lehrling in der Apotheke zum Weißen Schwan in Berlin an. (Bis 1849 wird Fontane in wechselnden Apotheken diesen Beruf ausüben.)

1839: Fontanes erste Veröffentlichung, die Erzählung Geschwisterliebe, erscheint im Berliner Figaro.

1844: Eintritt als Einjährig-Freiwilliger in das Garderegiment Kaiser Franz in Berlin und Aufnahme in den Literaturclub "Tunnel über der Spree" unter dem Namen Lafontaine. Erste Reise nach England.

1847: Die Eltern trennen sich.

1848: Beobachtende Teilnahme an den Barrikadenkämpfen vom 18. März. In der Berliner Zeitungshalle erscheinen revolutionäre Aufsätze.