Nach Auskunft eines russischen Diplomaten leidet Kim-il-Jong, der "teure Führer" der monarcho-kommunistischen Volksrepublik von Nordkorea, an einem Sprachfehler. Der Sohn Kim-Il-sungs, des "ewigen Präsidenten" und "Retters der Menschheit", stottert neuerdings mit Raketen: Grüße des Größenwahns, dessen Idiom sein Hunger-Regime perfekt beherrscht.