Hart wird um Lohnprozente gefeilscht, doch am Ende kommt manches anders: Knapp 49 Prozent der tarifgebundenen Westbetriebe zahlen ihren Leuten mehr, als sie müßten, im Osten sind es rund 17 Prozent. Die relative Lohnspanne, also der Abstand zwischen Tarif- und Effektivlohn, liegt hier wie dort bei durchschnittlich 11,4 Prozent. Arbeitslosigkeit und Kostendruck hinterließen freilich Spuren: 1993 zahlten noch 61 Prozent der Westbetriebe über Tarif, auch die Lohnspanne ist um 2 Prozentpunkte geschrumpft. Bemerkenswert ist, daß die notleidende Bauwirtschaft freigebiger zu sein scheint als etwa die florierenden Banken. Jene Unternehmen, die sich überhaupt nicht mehr um Tarifverträge scheren, tauchen in der Tabelle allerdings gar nicht erst auf.