Alles verfällt in Hohenholz, das gräfliche Schloß und das Gedächtnis von Frau E., das Haus von Flitzer und seine Leber, die Ställe und das Gebiß von Hans-Georg Märtens. Ein Dorf geht vor die Hunde.

Ein später Morgen in Vorpommern, Stunden der Stille. Eine alte Frau, die eine Tüte trägt, verläßt ihr Haus und geht zur Gartenpforte. Sie schaut die Dorfstraße hinunter, geht ins Haus zurück. Der Wind fächelt Sand über das Pflaster, ein leises Rieseln, das einzige Geräusch. Dann schleicht ein Auto durch Hohenholz. Die Straße, verrutschter Kopfstein und Sand, verliert sich in den Feldern. Da irgendwo ist Polen.

Mitten im Dorf steht ein Schloß, düster und brüchig, eine steinernde Hülle für nichts. Fragte ein Kind, wo die Stille entsteht, könnte man sagen: in Hohenholz im alten Schloß. Im Garten sitzen zwei schwere Menschen auf winzigen Klappstühlen, ein Mann und eine Frau. Sie haben den Rasen gemäht und machen jetzt Pause. ABM, sagen sie, Beschäftigungsgesellschaft. Das Schloß zerbröselt, aber der Rasen wird gemäht. Es wächst ein Haufen mit Unkraut und Gras. Hohenholz ist kein Ort für Fragen nach dem Sinn. Wer hat schon richtige Arbeit? Früher gab es eine LPG mit Schweinen, und jetzt gibt es nichts.

Ob die beiden wählen gehen? - Die Frau nickt. - Warum? - "Die wollen das", sagt der Mann. - Wer will das? - "Na, die halt." - Wer? - "Die haben das immer gewollt." - Die SED? - Er grinst. - Es gibt keine SED mehr. - Er zuckt mit den Schultern. Die Frau sagt nichts.

Kohl? "Auf dem Teller schmeckt er ganz gut", sagt der Mann. Schröder?

Schulterzucken. Berndt Seite, ihr Ministerpräsident? Fragende Blicke. Früher und heute? "Alles ein Schiet." Der Mann wird nicht wählen gehen, auch wenn "die" das wollen. Die Urnen werden in Krackow stehen, im Nachbardorf. Fünf Kilometer sind ihm die Demokratie nicht wert. "Früher kamen die immer."

An der Wand des ehemaligen Ladens hängt ein Papier aus: "Wer Hunde außerhalb des befriedeten Besitztums führt, muß körperlich und geistig die Gewähr bieten, jederzeit den Hund so beaufsichtigen zu können, daß Menschen, Tiere und Sachen nicht gefährdet werden." Es gibt einen Staat auch für Hohenholz, die Hunde-Verordnung ist der Beweis. An diesem Tag sind drei Hunde zu sehen.