Viele junge Ärzte trinken Alkohol, nehmen illegale Drogen und leiden unter Streß. Das fanden britische Forscher heraus, als sie die Lebensgewohnheiten der Jungdoktoren an der Universität von Newcastle untersuchten (The Lancet, Bd. 351, S. 759). 60 Prozent der Befragten trinken übermäßig viel Alkohol, 35 Prozent der Männer und 19 Prozent der Frauen berauschen sich regelmäßig mit Cannabis. Auch psychedelische Pilze, LSD, Ecstasy und Kokain stehen hoch im Kurs. Zudem litten viele der Untersuchten unter einem hohen Streßlevel. Die Forscher äußerten sich besorgt - vor allem um das Wohl der Patienten, die von einem verkaterten, gestreßten Arzt behandelt werden.