Der Mensch leidet darunter, daß er sich vieles noch nicht erklären kann.

So entstehen die (neugierige) Forschung einerseits und der (dumpfe) Aberglaube andererseits. Die Forschung fand im Blitz die Elektrizität. Der Primitive machte sich das Bild vom Gott Thor, der den Hammer wirft, so daß es blitzt und donnert. Unsere Vorväter waren der Ansicht, das Regenwasser sammele sich unten im Boden in Rinnsalen, Bächen und Flüssen, wie es oberirdisch der Fall ist. Sie nannten das "Wasseradern", und ein Schlaufuchs erfand die Wünschelrute und gleich den ersten Beweis: "Die Rute zuckt, weil es Wasseradern gibt. Wasseradern gibt es, weil die Wünschelrute zuckt." Heute kennt die kleinste Bohrfirma den Begriff "Grundwasser". Innerhalb der Gemeindegrenzen von Wassing kann man kreuz und quer im Halbmeterabstand beliebig bohren, man wird immer auf den oberen Grundwasserspiegel treffen.

Sogenannte Wasseradern (Kluftwasser) findet man auf dem Zugspitzplatt, aber nirgendwo in Niederbayern. Die deutsche Rechtsprechung sagt: "Wer gegen Entgelt mit Hilfe von Wünschelruten guten Baugrund verspricht, begeht Betrug." Dafür wird sich der Bürgermeister beim Gemeindeüberwachungsverband und beim Steuerzahler verantworten müssen. Der neue Bebauungsplan zeugt von einer Architektin, die in der Schule aufgepaßt hat, auch ohne Hokuspokus. Den alten Plan hatte wohl der Betriebsschlosser des Landratsamtes "gefertigt"?

Joachim Langner Ludwigshafen-Oggersheim