Der Wohlstand in den Ländern Mittel- und Osteuropas wächst nur langsam - wenn überhaupt. Auf den ersten Blick haben sich vor allem Slowenien, Tschechien und die Slowakei zwar schon erfreulich nahe an den EU-Durchschnitt herangearbeitet. Doch bei näherem Hinsehen ist leicht zu erkennen, daß alle drei Länder immer noch unter dem Niveau von 1990 liegen, also den Verlust der ersten Transformationsperiode nicht wettgemacht haben in Tschechien schrumpft zudem die Wirtschaft seit Monaten. Am erfolgreichsten ist Polens Wirtschaft, sie hat als einzige ihre Leistung seit der Wende eindeutig steigern können. Da Polen aber 1990 auf deutlich niedrigerem Niveau als seine Nachbarn startete, ist auch sein Abstand zum EU-Durchschnitt noch größer.