Früher war alles so leicht. Wenn man telefonieren wollte, telefonierte man. Wollte man Geld sparen, telefonierte man nicht. Nun geht beides gleichzeitig: telefonieren und Geld sparen. Aber warum muß es so kompliziert sein? Was kann man dagegen tun? Und: Welche Telefonverbindung ist denn nun die billigste?

Die komplizierteste Frage zuerst. Es ist Freitagabend, und Sie wollen telefonieren, sagen wir: von Reutlingen nach Rostock. Noch nicht den Hörer abheben!

Ach so - Sie wollen richtig plaudern? Vergessen Sie den letzten Absatz. Wenn es noch vor 21 Uhr ist und Sie sowieso zehn Minuten quatschen, dann kommt Sie Interroute (01066) ein bißchen billiger als TelDaFax, 13,5 Pfennig pro Minute - sofern Sie sich angemeldet haben.

50 Anbieter und ihre Tarife im Blick zu haben ist unmöglich. Auch Technik hilft da nicht viel, denn alle zwei Wochen ändert sich das Tarifgefüge. Ohne Mogeln kann selbst ein Computer nicht den absolut günstigsten Anbieter herausfischen - ohne alle Gespräche im nachhinein noch einmal durchzurechnen.

Ebensowenig berechnen läßt sich, was es kostet, auf dem laufenden zu bleiben. Der sicherste Tip ist ein Blick ins Internet - unter www.teltarif.de unterhält der Berliner Physikstudent Kai Petzke eine allzeit aktuelle Informationsseite, die auf Wunsch aus dem Gebührenwirrwarr die brauchbarsten Anbieter heraussucht.

Als ob das nicht schon kompliziert genug wäre, setzen die Telefongesellschaften vorsätzlich auf Irreführung. Mobilcom, einer der erfolgreichsten der kleinen Telekom-Herausforderer, schaltete vor zwei Wochen Zeitungsanzeigen im Telekom-Layout und engagierte ein Manfred-Krug-Double für einen Fernsehspot. Der echte Manfred Krug mußte zurückwerben und von "Mogelcom" nuscheln. Die Telekom stellte Strafanzeige - kurz nach der Börsen-Pflichtmeldung, für 1999 seien Tarifsenkungen geplant. Die Aktien der Konkurrenz gingen zum Sinkflug über.

Auch mit bloßen Ankündigungen läßt sich Geld machen. Mitte Oktober flog die Briefkastenfirma epc telecom auf, die allein mit dem Versprechen sensationell günstiger Telefonverbindungen eifrige Spartelefonierer zur Überweisung einer Anmeldegebühr von 100 Mark überreden konnte. Nicht ein Gespräch hat sie vermittelt. Ein Fall für die Staatsanwaltschaft.