Warum so zaghaft, so bescheiden? Nicht mehr alle vier Jahre eine Weltmeisterschaft, sondern alle zwei Jahre, das wünscht Joseph Blatter, Präsident des Internationalen Fußballverbandes Fifa. Aber warum jeweils ein Jahr auslassen und der Ödnis preisgeben? Warum nicht gleich alle 12 Monate eine WM spielen lassen? Und warum nur 32 Mannschaften ins Turnier schicken, wo es es doch fast 200 Staaten gibt, also auch fast 200 Nationalmannschaften?

Vielleicht könnte ja auch immer Weltmeisterschaft sein, so wie immer Bundesliga ist, außer jetzt gerade, in der Winterpause, die ein Loch in der Zeit ist, eine Leerstelle im Leben, weshalb es schön wäre, würde heute abend Deutschland gegen Belgien im Zweiunddreißigstelfinale spielen und morgen die Türkei gegen Holland oder wenigstens Belize gegen Turkmenistan.

Muß denn überhaupt abgepfiffen werden? Könnte es nicht ewig weitergehen, ein großes, immerwährendes Fußballspiel, Brasilien gegen alle anderen oder Eurasien gegen den Rest der Welt, die Erde gegen den Mond, und nie ist Schluß, nur alle sieben Minuten eine Werbepause? Ständig wird gewechselt, jeder darf mitspielen, Zidane und Ronaldo, du und ich, sogar Strunz. Nur noch Fußball, Fußball, Fußball, Fußball, Fußball, diese Glosse wird unterstützt von Bitburger, Fußball, Fußball, Fußball ...