Von hohem, nicht nur dokumentarischem Reiz sind die 22 Rezitationen und Tonmitschnitte, die Valentina Leonhard als akustische Anthologie zusammenstellt: Gesang der Geister - "Schauspieler und Autoren sprechen Texte von und über Goethe". Wir lauschen dem ältesten Goethe-Tondokument überhaupt (Anton Zimmerer spricht auf einer Edison-Walze das Gedicht Der Totentanz), hören Gerhart Hauptmann, Thomas Mann, Albert Schweitzer und fühlen uns ins Theater versetzt, wenn Alexander Moissi oder Oskar Werner, Amanda Lindner oder Hermine Körner Gedichte und Monologe sprechen. Ein Hör-Erlebnis - und schöne Funde für die Wirkungsgeschichte des Dichters.