Bahnkreuzfahrten bieten mehr Komfort als der Bus und mehr Landschaftserlebnisse als das Reisen mit dem Schiff. Historische oder moderne Hotelzüge kreuzen inzwischen nicht nur durch Nordamerika oder auf den Routen legendärer Expreßzüge. Immer neue Routen kommen hinzu. Je nachdem wieviel Komfort geboten wird, kann ein Tag mit Vollpension 200 oder auch 2000 Mark kosten, zuzüglich der Fluganreise. In manchen Arrangements ist der Flugpreis inbegriffen.

So bietet Ameropa Ende September erstmals eine dreiwöchige Bahnreise im Nostalgie-Orient-Express entlang der Seidenstraße. Die Tour von Moskau über Buchara, Samarkand, Taschkent und Xian nach Peking kostet 9990 Mark. Ebenfalls neu bei dem Frankfurter Bahnspezialisten ist eine elftägige Rundreise durch Indien mit dem nostalgischen Hotelzug Palace on Wheels. Das Arrangement kann bis April sowie von September bis November wöchentlich zu Preisen von 5500 Mark an gebucht werden.

Auch Kuba ist kein weißer Fleck für Eisenbahnfreunde mehr. Auf der Karibikinsel dampften schon 1837 die ersten Züge. Bei einer vierzehntägigen Rundreise kommt man auch in den Genuß betagter Dampflokomotiven. Sie sind auf der Antilleninsel allerdings nicht als nostalgische Schmankerln gedacht, sondern noch in Betrieb, weil Devisenmangel eine Modernisierung verhindert. Die Bahnrundreise mit Übernachtungen im Hotel wird von Ameropa inklusive Flug für 4060 Mark und mehr angeboten.

Australien rühmt sich seit Dezember, daß hier der "luxuriöseste Zug der südlichen Hemisphäre" eingesetzt wird. Der Great South Pacific Express sieht alt aus, ist aber funkelnagelneu und pendelt an der Ostküste des fünften Kontinents zwischen dem tropischen Cairns im Norden und der Olympiastadt Sydney im Süden. Angeboten werden auch Teiletappen von beiden Endstationen aus nach Brisbane, das auf der halben Strecke liegt. Zwei- bis dreitägige Reisen in diesem klimatisierten Luxuszug kosten bei Ameropa zwischen 1460 und 4220 Mark (ohne Flug).

In Europa stehen für Tradition und Langsamkeit zwei Züge, die bei Dertour im Angebot sind: der Royal Scotsman in Schottland und der spanische Al Andaluz, der sechstägige Schienenkreuzfahrten von Sevilla über Córdoba, Granada nach Jerez de la Frontera und zurück unternimmt. In Mitteleuropa lebt eine große Bahnepoche im Venice Simplon Orient Express weiter; den Zug kann man von März an für verschiedene Routen zwischen Venedig, Paris, Rom, Florenz und Prag buchen.

Der Veranstalter Orient Express Trains&Cruises (Sachsenring 85, 50667 Köln, Tel. 0221/ 338 03 00) verspricht in seinem Katalog ein "zuweilen fast dekadentes Ambiente" und kassiert beispielsweise für die viertägige Kurzreise von Paris nach Venedig mit einer Nacht im Zug und zwei Hotelübernachtungen an der Adria mindestens 3990 Mark. In dem stolzen Preis ist die Fluganreise von Frankfurt aus eingeschlossen.