Annette von Droste Hülshoff 1797-1848 Wie graue Seide, Rosenrauch, die Kutsche innen mit der hohen Lehne.

Die Polster träumen noch.

Nicht einer hat davon geschrieben: wenn sich das Fräulein rückwärts lehnte, und von Resedenbackwerk träumte, gleich einer Puppe, die im Waggehäuse den Sommernachmittag versäumt.

Im Rüschhaus waren dann die Bilder traurig, im Garten wurden kaum die Bohnen reif, und Jenny rief: das aufgesparte Essen wird verderben.

Noch steht lebendig da die Kutsche und wartet wie ein abgedienter Gaul hart unterhalb Annettes Kammer, ob sich nicht doch noch einmal oben in der Wand das kleine Fenster öffnet: "Jetzt, stummer Wagen fahren wir!"

"Nie!"

sprach der Sonnengott von draußen auf der Tenne.