Das Verhältnis zwischen Nord und Süd war in Deutschland bisher eindeutig geregelt: Im Süden gab es die meisten Arbeitsplätze - und mit Bayern München auch den erfolgreichsten Fußballverein. Im Norden dagegen kämpften die Unternehmen mit Strukturproblemen - und ehemals erfolgreiche Fußballklubs nur noch gegen den Abstieg.

Zumindest was die Wirtschaft betrifft, beginnt sich das zu ändern. Niedersachsen setzt jetzt auf seinen ureigensten Standortvorteil: das klare Hochdeutsch der Bewohner. Bereits heute gibt es rund um Hannover die meisten Call-Center der Republik - Tendenz steigend. Wer bei einer Hotline telefonisch um Tips fleht, soll die Antwort schließlich auch verstehen. Die sprachlich benachteiligten Bayern aber müssen nicht verzweifeln. Sie können immer noch Fußballer ausbilden: Die lassen bekanntlich Tore sprechen.