Daß es nicht gerade eine gute Idee war, ausgerechnet in Duisburg ein Musical mit dem Titel Les Misérables zu starten - jetzt bestätigt es sich. Ein Singspiel über Ausbeutung und Verelendung in einer Stadt, die wie keine zweite genau dies selbst erfahren hat! Jetzt, nach drei Jahren, will es die Stella AG dem Vernehmen nach mangels Zuschauern absetzen - ebenso wie Miss Saigon in Stuttgart. Auch Joseph in Essen kränkelt arg. Der Musicalstandort Ruhrgebiet floppt - bitter auch für den Medienpolitiker Wolfgang Clement. Die sozialdemokratisch geführte Regierung hat zusammen mit den Kommunen die seichte Kost zur "Schaffung von Arbeitsplätzen" reichlich subventioniert: laut Branchenkennern die Duisburger Produktion mit 20, die Essener mit 16 und die Bochumer mit 25 Millionen Mark. Daß die Leute die Fast-food-Kultur trotz der millionenschweren Päppelei satt haben - das zumindest gibt Hoffnung.