Einer der wichtigsten deutschen Wissenschaftspreise wird am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche an einen umstrittenen Forscher verliehen: Robert C. Gallo.

Vor allem in Frankreich dürfte die Ehrung Verwunderung hervorrufen, hatte der umtriebige amerikanische Virologe doch eine unrühmliche Rolle bei der späteren Entdeckung des HI-Virus durch Luc Montagnier am Pasteur-Institut in Paris gespielt. Denn obwohl das HI-Virus erstmals in Paris isoliert worden war, reklamierte Gallo die Entdeckung für sich und vermied es, in seinen Veröffentlichungen auf die Verdienste der konkurrierenden Franzosen hinzuweisen. Premierminister Chirac und Präsident Reagan haben den Streit um das Verdienst der Forscher und das millionenschwere Patent für einen Aids-Test schließlich 1987 auf höchster Ebene beigelegt.

Geblieben ist der Beigeschmack, Luc Montagnier sei um den Ruhm betrogen worden: um den Medizinnobelpreis, der ihm eigentlich zustünde. Das Karolinska-Komitee im neutralen Schweden hat sich jedenfalls bis heute davor gehütet, die politisch brisante HIV-Entdeckung zu würdigen - will man einen Schwelbrand nicht neu entfachen? Daß der Franzose auch beim Ehrlich-Preis bisher leer ausging, erscheint da nur wie eine harmlose Pikanterie.

Wie auch immer: Der Stiftungsrat legt besonderen Wert auf die Feststellung, daß Gallo den mit 120 000 Mark dotierten Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis für eine Leistung erhält, die unstrittig auf ihn zurückgeht: für die Entdeckung sogenannter humaner Retroviren im Jahre 1980.

Retroviren können aus der "Spiegelschrift" des Erbcodes (RNA) dessen Urtext (DNA) herstellen. Gallo hat als erster solche Retroviren in menschlichen Zellen aufgespürt. Er entdeckte sie in Leukämiezellen, in denen sie das Tumorwachstum offenbar begünstigten.

Robert Gallo hatte zuletzt im Dezember 1995 für Rummel gesorgt, als er einen angeblichen Durchbruch in der Aids-Therapie meldete - im medialen Zusammenspiel mit dem deutschen Virologen Reinhard Kurth. Seither ist es still darum geworden, was sich am Sonntag in der Paulskirche ändern wird. Dann wird Kurth, Mitglied der Ehrlich-Stiftung, eine Laudatio auf seinen Freund Bob Gallo halten.