Es sei an der Zeit, die exekutierten Meuterer wieder "ins kollektive Gedächtnis aufzunehmen", forderte Premierminister Lionel Jospin, an die 47 Rebellen erinnernd, die sich nach dem Scheitern der Offensive am Chemin des Dames im November 1917 mit Abertausenden ihrer Kameraden geweigert hatten, sich noch einmal als Kanonenfutter in die Schlacht treiben zu lassen. Präsident Chirac erteilte dem Ruf nach Versöhnung eine kühle Abfuhr: Die Erklärung des Regierungschefs sei "inopportun". Das Gewissen der Nation ist, so scheint es, stets ein schlechtes: Darum vergibt es nicht; auch nicht nach 80 Jahren.