Der Mensch war schon immer eine Krämerseele. Das legt zumindest ein Blick in das größte in Keilschrift geschriebene Privatarchiv nahe. Forscher aus Berlin und Tübingen haben es im Nordosten Syriens entdeckt. Penibel aufgelistet, zeugen die Urkunden aus dem 7. Jahrhundert vor Christus von Immobiliengeschäften und Sklavenhandel des assyrischen Würdenträgers Schulmi Scharri.