Manchmal, wenn uns ganz arg nach Kuscheln zumute ist, legen wir uns eine CD auf, hören ein bißchen Rachmaninow, Chopin oder Liszt und machen uns Gedanken. Gedanken zur Musik! Wie die berühmte amerikanische Sexualforscherin Shere Hite. Denn auch sie macht sich Gedanken zur Musik, und hat sie für ein neue CD mit dem schönen Titel Love and Passion aufgeschrieben. Ihr Ehemann spielt Klavier, und Shere Hite denkt: "Ich schiebe deine Lippen zur Seite und küsse deine Zähne, damit der Kuß für die Ewigkeit anhält. In fünfhundert Jahren, wenn kein Fleisch mehr da ist, werden deine Zähne immer noch wissen, daß ich sie geküßt und dich geliebt habe." Dazu Rachmaninow, es-Moll! Es erröten unsere Ohren. Es zittert das CD-Textbuch in unserer Hand. Und es kommt uns - der Gedanke: Wie aufregend kann doch die Kuschel-Klassik sein.