Die Streiterinnen für Gleichberechtigung bei häuslichen Pflichten haben es schon immer geahnt - jetzt werden sie durch eine Studie bestätigt: Deutschlands Männer drücken sich vor dem Einkauf! Nur 20 Prozent der Herren hierzulande bemühen sich selbst zu Aldi & Co. Damit liegen die Deutschen zwar noch vor den Señores aus Spanien (magere 5 Prozent) und den Niederländern (auch nur 19 Prozent). Trotzdem können sie im europäischen Vergleich (durchschnittlich 26 Prozent) bei weitem nicht mithalten. Das ergab eine Studie der Immobilienberatung Healey & Baker. Tragisch ist, daß dieses Ergebnis der Wirklichkeit vermutlich sogar noch schmeichelt: Befragt wurden 6700 Herren in einer untypischen Situation - beim Einkauf. Noch tragischer ist eine weitere Erkenntnis: Wenn Deutschlands müde Männer schon mal einkaufen, dann tun sie das meist (63 Prozent) mit dem Auto. Das Fahrrad nutzen offensichtlich nur die Holländer gerne (32 Prozent), aber die gehen ja, wie die Umfrage zeigt, sowieso nur sehr selten zum Lebensmittelhändler.