Lange hatte man von den Ausstiegsgegnern nichts gehört. Doch fallende Euro-Kurse ermutigten die Verteidiger der Deutschen Mark nun, abermals die Stimme zu erheben. Die Professoren Hankel, Nölling, Schachtschneider und Starbatty - sie hatten 1998 erfolglos vor dem Verfassungsgericht gegen den Euro geklagt - raten den Regierungen im Währungsverbund, ihre überkommenen Noten und Münzen vorsichtshalber nicht gleich zu schreddern oder einzuschmelzen, wenn Anfang 2000 der Euro in bar ausgegeben wird. Vielleicht braucht man den alten Zaster ja doch noch. Aber wo soll zwischengelagert werden? Bankennah? Oder zentral? Mit hochriskanten Geldtransporten quer durchs Land? Die Finte der Professoren ist leicht zu durchschauen. An der ungelösten Entsorgungsfrage soll der Euro scheitern.