Zu einer Beruhigung der verfahrenen Lage könnte Clements neuer Justizminister Jochen Dieckmann beitragen, auch wenn der Innenminister formal zuständig ist. Als bisheriger Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages gehörte Dieckmann zu den Kritikern der Düsseldorfer Reform. In seiner Stellungnahme nahm der Städtetag die Landschaftsverbände ausdrücklich in Schutz und schrieb dem Ministerpräsidenten: "Die Städte lassen überörtliche kommunale Aufgaben - beispielsweise im Sozial- und Gesundheitsbereich - nicht auf die angedachten regionalen Dienstleistungszentren übertragen, solange nicht klar ist, daß diese kommunal geführt und mit einer kommunalen Vertretungskörperschaft ausgestattet sind."