Politik

Das grüne Theater

Die Grünen sind Regierungspartei, und Bielefeld ist der Ort, an dem es politisch abzuwägen gilt, nichts weiter

Mitten ins Leben

Die ZEIT verändert sich - ein Brief in eigener Sache

"Ungar, verkauf dein Haus"

Die Angriffe der Nato verschärfen den Konflikt in der nordserbischenGrenzprovinz Vojvodina

Das Debakel als Chance

Vielen galt die Uno bereits als nutzlose Institution: Seit dem Scheiternder Nato-Strategie im Kosovo ist sie auf einmal wieder gefragt

Böser Westen!

Jutta Limbach richtet die Solidaritätsideale der Ossis

Auf der Liste

Zum Tod des DDR-Bürgerrechtlers Jürgen Fuchs

Der Gehirnwäscher

Mit einem US-Politikberater will Israels Opposition gegen Netanjahugewinnen

Dem Recht entsprechen

So könnte islamischer Religionsunterricht an deutschen Schulenfunktionieren

Wie im Mittelalter

Nur wenn sich die archaischen Strukturen ändern, kann auf dem BalkanFriede einkehren

Am Anfang steht Erziehung

Wenn Vater und Mutter versagen, müssen Schulen und Lehrer die Eltern ersetzen. Können sie das? Experten diskutierten in der Reihe "Forum Justiz" der ZEIT und des Fernsehsenders Phoenix über Strategien

Eine Vision für den Balkan

Auch Serbien braucht ein europäisches Angebot: Ein ZEIT-Gespräch mit Tony Blair über die Nato-Strategie und die Zeit nach dem Krieg

Ein Krieg der Alten Welt

Kann es sein, daß 19 Regierungen in einem kollektiven Irrtum befangen sind? fragt Theo Sommer. Drei Lehren aus den Mißerfolgen der Nato

Worte der Woche

Aufschrei der Nachwuchselite

Wie 1989 kommen die chinesischen Demonstranten aus der feinen Peking-Universität. Damals bedrohten sie die Staatsmacht. Heute marschieren sie im Auftrag der Regierung gegen die Nato

Lieber Egon, lieber Erhard

Der eine ist für, der andere gegen die Nato-Angriffe. Erhard Eppler und Egon Bahr schreiben sich. Jede Woche in der ZEIT

50 Jahre Grundgesetz

Die Verfassung sollte die Schatten der Vergangenheit bannen. In Zukunft geht es darum, Katastrophen zu verhindern

+ Weitere Artikel anzeigen

Dossier

"Die Amerikaner wollten nicht hören"

Was Slobodan Milocevic bereit war zu unterschreiben - die Verhandlungen von Rambouillet aus serbischer Sicht

Wie Deutschland in den Krieg geriet

Als die ersten Bomben fielen, endete ein Drama der Diplomatie. Die ZEIT hat mit den deutschen Unterhändlern der Verhandlungen von Rambouillet gesprochen und die vertraulichen Kosovo-Akten des Auswärtigen Amtes eingesehen. Deutschland war gutwillig, überfordert, am Ende machtlos

+ Weitere Artikel anzeigen

Wirtschaft

Wunderding

Ein Kleinbetrieb will es der Autoindustrie zeigen

Nur nicht abheben

Trotz der Erfolge an der US-Börse und am Neuen Markt ist WolfgangDondorf, Chef von Pfeiffer Vacuum, auf dem Teppich geblieben

Hoch auf Pump

Der Aufschwung an der Tokyoter Börse ist sehr fragil

Schnäppchen mit Haken

Lebensversicherer locken vermögende Kunden mit hohen Zinsen und einersteuerfreien Rendite

Robin Hood gesucht

Dank der Globalisierung haben Kleinaktionäre weniger zu melden. Wer hilftihnen gegen die übermächtigen Banken?

Rockefellers Erben

Die Ölfusionen lassen Erinnerungen an den Standard-Oil-Konzern erwachen

Hallo, hier ist Bill

Das weltgrößte Softwarehaus Microsoft hat die Deutsche Telekom und ihr TV-Kabelnetz im Visier

Forsches Tempo

Der US-Telefonriese AT&T greift die Baby Bells an

+ Weitere Artikel anzeigen

Wissen

Jedem seine Pille

Künftig sollen zwei Positivlisten, eine für die Schul- und die andere für die "sanfte" Medizin, die Medikamente aufführen, die verschrieben werden dürfen

Vordenker und graue Eminenz

Politikberater nehmen Einfluß auf die Einflußreichen. Sie versuchen, beiden Perspektiven gerecht zu werden - der politischen und der wissenschaftlichen

Blick ins Lebendige

Vieles, was die sammelwütigen Wissenschaftler von damals zusammengetragen haben, liegt in den Vitrinen der Ausstellung Der Neue Mensch im Hygiene-Museum in Dresden

Inferno im Tunnel

Nach dem Brand im Montblanc werden neue Systeme der Sicherheit gefordert

Jedem seine Pille

Künftig sollen zwei Positivlisten, eine für die Schul- und die andere für die "sanfte" Medizin, die Medikamente aufführen, die verschrieben werden dürfen

+ Weitere Artikel anzeigen

Feuilleton

Kriegsgeflüster

Was sagen die Dichter zum Krieg? Nicht dieser und jener, hier oder da, sondern alle zusammen als PEN? Bisher haben sie laut geschwiegen, auf ihrer Tagung in Bremen wurde klar, warum

Das Letzte

Heute beglücken uns noch Schwupps, Hopp oder Top und Ruck Zuck (in ebendieser Reihenfolge) auf einem Sender, den die Männer unter Ihnen allein vom Hörensagen kennen.

Ausgereizt

Warum das junge ZKM in Karlsruhe so früh gealtert ist

Diese nutzlose Schönheit

Elvis Costello, der traurige Ritter des Songs, geht mit dem Pianisten Steve Nieve auf Welttournee

L. A. Stories

Zu Konrad Kellen kommt man als Pilger. Rosen, Gardenien, Myrten, Oleander und Orchideen säumen den Hügel, auf dem sein Haus liegt, hoch über dem Pazifik

Durch die Wüste

Gérard Mortier, Leiter der Salzburger Festspiele, über Mozart, Salzburg, Bayreuth und den radikalen Umbruch im Konzert- und Opernbetrieb

Kino

Sehenswert: "Ein wahres Verbrechen", "Hi-Lo Country" und "Idioten"

TV-Kritik

ARD, 7. 5.: Die Filmemacherin Ulrike Baur hat bosnische, kroatische und serbische Frauen zurück in ihre Heimat begleitet und die Reportage Verschwunden, vermißt, verscharrt mitgebracht

Die Humboldts kommen!

Berlins erste Universität entdeckt die Vergangenheit für ein Zukunftsprojekt

+ Weitere Artikel anzeigen