Das schönste Kompliment hat dieser Schauspielerin schon 1956 Friedrich Torberg gemacht er lobt die "großartige theatralische Leistung" als Kameliendame: "Die dramatischen Schauspielerinnen, bei denen so fulminantes Können sich mit so attraktiver Erscheinung paart, sind auf der heutigen deutschen Bühne derart selten geworden, dass sie sich geradezu am Daumen einer Hand abzählen lassen." Als Hilde Kolacny 1917 in Brod an der Save geboren, in Wien aufgewachsen, stand diese Naturbegabung seit 1936 auf der Bühne, bald schon im Theater an der Josefstadt, am Deutschen Theater in Berlin, nach dem Krieg lange Jahre bei Ida Ehre an den Hamburger Kammerspielen - und seit 1937 auch beim Film. Sie hat alle großen Rollen gespielt, die jungen Liebhaberinnen wie die Tragödinnen, war auf der Leinwand neben allen großen Stars ihrer Zeit zu sehen, oft in Filmen ihres Mannes, des Regisseurs Wolfgang Liebeneiner. Wie hat Torberg schon 1956 gejubelt: "Ihr glaubt man alles." Am 28. Juni ist Hilde Krahl in Wien gestorben.