Das Gefährlichste am Rauchen ist das Aufhören. Den Beweis dafür lieferte vor einem Jahr der Rauchforscher Andrew Waters. Am britischen Nichtrauchertag passieren "signifikant mehr" Arbeitsunfälle, berichtete er in Nature .

Wenn zwei Millionen qualmende Briten, die jeweils am zweiten Märzmittwoch eine Zigarettenpause einlegen, als Gefahrenherde durchs Berufsleben zittern, müsste auch auf der Straße Lebensgefahr drohen. So dachte Jackie Knowles aus Berkshire. Doch ihre Untersuchung, diese Woche in Nature, lieferte den Gegenbeweis: kein Zusammenhang zwischen Blechschaden und Nikotinentzug.