Eine Krankheit, eine Epidemie gar diagnostiziert der Linguist Armin Burkhardt in der neuesten Ausgabe des Sprachreports: die falschen Attribute zusammengesetzter Substantive. Logisch könne sich ein Attribut nur auf das Grundwort des Kompositums beziehen, immer öfter aber werde es auf sein Bestimmungswort bezogen wie bei Wustmanns sozusagen klassischem Spottfall, dem vierstöckigen Hausbesitzer. Burkhardt belegt seine Diagnose mit einer eindrucksvollen Sammlung von weit über hundert Beispielen aus der heutigen Medien- und Verwaltungssprache. Die meisten sind weniger durchschaubar und darum leider auch weniger abschreckend: russischer Botschafterwechsel, internationale Wettbewerbsgründe, Änderungswünsche an der Prüfungsordnung, Knochenfunde von Urmenschen, Vertrauensschwund in die Politik ... Sollte auch die ZEIT ...? Alarmiert habe ich eine ganze Ausgabe nur daraufhin gelesen. Und kann Entwarnung geben: Außer ein paar Fällen hart an der Grenze wie der progressiven Helferszene (bei der sich das Attribut jedoch nicht nur auf die Helfer, sondern zur Not auch auf die Szene beziehen lässt) hat die Epidemie die ZEIT bisher verschont.