Der Achselschweiß älterer Frauen hebt die Stimmung - zu diesem bizarr anmutenden Ergebnis kommt die Geruchsstudie von Denise Chen am Monell Chemical Senses Center in Philadelphia und Jeannette Haviland an der Rutgers-Universität in New Jersey. Die Wissenschaftlerinnen ließen Kinder, Frauen und Männer unterschiedlichen Alters zehn Stunden lang Gazebällchen in den Achselhöhlen tragen. Damit nur der Körpergeruch von dem Stoff aufgesogen wurde, durften die Probanden vier Tage vor dem Versuch weder Parfums und Deos benutzen noch Knoblauch essen. Dann mussten 300 Studenten an den Duftproben riechen. Dem Stimmungsbarometer zufolge hebt vor allem der Duft älterer Frauen die Laune die Ausdünstungen junger Männer indessen machte die Studenten miesepetrig. Die Forscherinnen können das Ergebnis nicht schlüssig erklären, spekulieren aber, dass Frauen nach der Menopause "eher zugänglich" riechen, während junge Menschen nach Aggressionen müffeln.