Interaktive Reisekultur: In einem Pilotprojekt des Münchner Kommunikationsdesigners Thomas Sternagel schwärmten im Mai 24 Künstler, Schriftsteller, Architekten und Mediaprofis in vier europäische Länder aus. Ziel war es, auf die kulturellen Eigenheiten der einzelnen Orte zu reagieren. Es entstand ein abwechslungsreiches Spiel aus Bildern und Texten. 25 000 Online-Surfer verfolgten den Fortgang der Projekte live im Internet. Das Ergebnis wird nun auf einer Ausstellung vom 13. bis 28. August im Münchner Völkerkundemuseum dokumentiert. Zu sehen sind unter anderem interaktive Installationen, Fotografie und Malerei.