KNÖPFE sind eine praktische Erfindung: Sie bleiben immer am selben Platz, und so findet man sie eigentlich immer. Ganz im Gegensatz zu Manschettenknöpfen.

Wenn Manschettenknöpfe für eines gut sind, dann dafür, dass eine Frau etwas über den Mann herausfinden kann, der sie trägt.

Es ist zum Beispiel so extrem schwierig, sie anzubringen, dass die meisten Männer das nicht ohne eine helfende Hand schaffen (es sei denn, sie sind extrem beweglich). Manschettenknöpfe weisen also mehr noch als ein Ehering darauf hin, dass der Träger (schon) jemanden hat, der ihm beim Anziehen hilft.

Bei Simon Carter's gibt es ganz besonders schöne Knöpfe. Sie sind aus Silber und haben das Wort HEADACHE eingraviert. Hier deutet sich bereits einer der wenigen anderen Gründe an, weshalb man die Dinger auch noch tragen kann: Sie helfen gegen Kopfweh. Wie? Das Rätsel löst sich, wenn man an den Knöpfen dreht. Sie lassen sich aufschrauben, und man findet: zwei Aspirin.

Simon Carter's Cufflinks, circa 40 Pfund, Infos unter Tel. 0044/171/287 43 63