Fast ist das wie Weihnachten mitten im Sommer. Aber natürlich nicht für Hans Eichel, den Bundessparminister, das wäre ja noch schöner!

Wenn der Staat im ersten Halbjahr 20 Milliarden Mark Steuern über Plan eingenommen hat, dann gehört das Geld selbstverständlich uns allen, den Steuerzahlern. Also her mit dem Zaster, da hat der CDU-Finanzexperte Friedrich Merz doch völlig Recht. Und er hat schon blitzschnell ausgerechnet, auf welches Sümmchen wir uns freuen können: Bei 80 Millionen Bürgern - nicht Steuer zahlende Kleinstkinder und Rentner mitgezählt - sind das rein rechnerisch immerhin 250 Mark pro Kopf. Nett, dass auch der Freidemokrat Günter Rexrodt dafür ist.

Aber war da nicht noch etwas? Die Weihnachtsmänner haben doch glatt vergessen, dass die alte Regierung einen Schuldenberg von fast 1,5 Billionen Mark hinterlassen hat. Pro Bürger sind das 18 750 Mark, die verzinst werden müssen - von der Tilgung ganz zu schweigen. Da sind die 250 Mark nicht einmal der übliche Skonto für Barzahlung. Eine schöne Bescherung.