Sie sind der Fachmann für Sehnsucht. In all Ihren Liedern wünschen Sie sich weg von dem Ort, an dem Sie gerade sind. Entweder wollen Sie in die Fremde oder zurück in die Heimat. Wo fühlen Sie sich denn zu Hause?

Überall, wo immer ich gerade bin, denn ich habe das Talent, mich anzupassen. Ich kann in Deutschland ebenso gut leben wie in den USA, Englisch ist für mich wie eine Muttersprache.

Die Stadt hat mir die Chance gegeben, einen Beruf auszuüben, den ich liebe. So gesehen, bin ich Hamburger.

Seltsame Heimat: Sie besitzen hier weder ein eigenes Haus noch eine eigene Wohnung - und das seit fünfzig Jahren.

Die meiste Zeit lebe ich im Hotel. Aber im Moment habe ich ein Haus - oder sagen wir besser: Ich darf bei jemandem in dessen Haus wohnen.

Das klingt wie eine Mischung aus Klischee, Tragik und einem Ihrer Lieder: der heimatlose Held - der ruhelose Quinn.

Ich könnte mir durchaus ein eigenes Haus leisten, aber ich habe mich immer noch nicht entschieden, wo ich leben will.