AUF DEM COVER klebt ein Pflaster - wie ein Versprechen, dass alles wieder gut wird, wenn die Welt ein bisschen böse zu uns ist. Der Mann, der den kleinen Weltschmerz lindert, heißt Peter Kruder. Er kommt aus Wien und ist das Peace Orchestra. Mit seinem Partner Richard Dorfmeister gehört er zu den gefragtesten Soundveredlern im Popgeschäft.

Tagein, tagaus hocken die beiden im Studio, nehmen die Stücke anderer Leute auseinander und setzen sie neu zusammen. Ständig bitten Superstars um einen der begehrten Remixe von Kruder & Dorfmeister. Den kriege aber nicht jeder, sagen sie. Immerhin: Stücke von Madonna, Depeche Mode und Roni Size haben die beiden in warmen, fließenden Sound gekleidet.

Leute, die noch an die gute alte Komposition glauben, fragen, ob Kruder & Dorfmeister nichts Eigenes machen. Hier ist die Antwort.

Man erkennt Peter Kruders fein programmierten Software-Jazz an der entspannten Rhythmik. Sie klingt fast wie ein richtiges Schlagzeug, kommt aber aus dem Rechner. Dazu rollen schöne runde tiefe Bässe über schwebende Keyboardkläge. Der Dub ist mit ihm und natürlich die Wasserpfeife, die in Stück Nr. 4 so heimelig blubbert. Unterm Pflaster liegt der Strand, sagten die Hippies. Gilt auch für Heftpflaster.

Peace Orchestra, G-Stone Recordings