Keine Frage, Pilsner Urquell, das ursprüngliche Pils, hat einen exzellenten Namen. Aber Pilsner, wie es in aller Welt fabriziert wird, muss deswegen nicht schlecht sein. Offenbar fürchtet die tschechische Regierung um den guten Ruf des Originals und hat bei der Welthandelsorganisation WTO exklusiven Namensschutz beantragt.

Wahrlich kein unbedeutendes Problem. Aber die Pilsener verdanken ihr Bier ausgerechnet der Braukunst des Bayern Josef Groll. Und auch hierzulande darf das Etikett Pils nicht auf irgendeine Bierflasche geklebt werden, schließlich ist es als "hell-goldfarbenes Bier mit vorherrschendem Hopfengeschmack und feinsahnigem Schaum" definiert. Also, liebe Nachbarn, wenn heimisches Pils in deutschen Landen die beliebteste Biersorte ist, dann ist das doch auch ein Kompliment. Andernfalls kaufen wir euch keinen Prager Schinken mehr ab. Oder kommt der etwa gar nicht aus Prag?