Es gibt Länder, die achten ihre Ressourcen gering, wie Deutschland, wo die Stasi auf dem Scheiterhaufen der Geschichte gelandet ist. Andere Länder nutzen ihre Ressourcen, wie Russland, wo die Nachfolgeorganisationen des KGB zur Eliteschule der Nation aufsteigen. Nicht nur, dass sie bereits den Präsidenten stellen. Sie bieten auch Fortbildungskurse für den modernen Geschäftsmann an. Der Moskauer Verlag humtec wirbt mit einer griffigen Einführung in die Wirtschaftsspionage, zu bestellen unter bbook@ropnet.ru.

Das zweibändige Lehrbuch erläutert "Aufklärungstechniken im Dienste des Kapitals" mit anschaulichen Beispielen aus sechs Jahren russischer Praxis. Zu lernen ist, wie man eigene Fehler vermeidet und die des Mitbewerbers nutzt.

Dazu gehört die Früherkennung "pathologischen und manipulatorischen Verhaltens" ebenso wie die "Observation der Sekretärin". Bei den "menschlichen Technologien" könnte Russland durchaus zum High-Tech-Exportland werden.