Sie haben nur mehr ein paar Folgen zu leben, hatte die Niedermair gesagt. Ich solle keinen Stuss machen! Was bildet sich diese Person eigentlich ein? Und dieser Steinbuehler, der mich in sein Café Burger, eine versiffte Ostkneipe, geschleppt hat. Ausgerechnet in der Nacht der Nächte.

Nichts mit Art in Heaven an der Siegessäule. Den Rausch haben wir ausgeschlafen. Im Park neben dem Bahnhof Friedrichstraße, unter den Trompetenbäumen. "Hey, was willst du von mir?", frage ich den Straßenkehrer, der mich von der Bank boxt. Ich packe Steinbuehler am Arm, wir gucken in die riesige Schaufel des Müllbaggers, der uns mit seinen Zähnen zerreißen wird.

Warum bin ich überhaupt hinuntergegangen, als Steinbuehler anrief. "Los, Edgar, komm heraus. Ich warte auf dich", hatte er gesagt, mit dieser Stimme, die ich nie wieder hören wollte. Was sollte ich da unten? Es ging mir gerade nicht schlecht. Die Niedermair war eine vorzügliche Gastgeberin, eine geborene Therapeutin, besser als Berner und all die anderen, die sich an mir versucht hatten. Selbst vom Fenstersims hatte sie mich heruntergeholt.

Durch die verkommene Gestalt neben mir geht ein Ruck. Steinbuehler ist nicht mehr der Jüngste, ein Rausch ist eine physische Herausforderung. Da zucken die Leuchtstreifen am Bahnsteigrand, die S-Bahn Richtung Westkreuz scheppert heran. Wir fallen auf die Bänke, das Graffitimuster auf den Sitzen schmerzt in den Augen. Steinbuehler schaut zum Fenster hinaus und fängt an zu reden. Ich bin gemeint, aber eigentlich redet er nicht mit mir.

"Ich habe mich geirrt. Er sollte überleben. Der Letzte sein, der davonkommt. Er sollte sich ordentlich paaren. Deswegen habe ich ihn überallhin begleitet. Wir wollten am Ende unseren Planeten nicht den Kakerlaken und den Ratten überlassen. Glauben Sie, es hat mir Spaß gemacht, mich durch die russische Pampa zu schlagen und zusehen zu müssen, wie er sich auf Bestellung an Tamara ranmacht? Die hätte ich auch gern gehabt. Oder im Gefängnis, wo diese Dumpfbacken nicht einmal Schach spielen konnten? Und der Parnass erst, mit den hysterisch trällernden Scharteken ..."

"Hör auf mit dem Geseiere. Ich habe Hunger, verstehst du? Hast du noch Geld?"

Steinbuehler hat die Frage nicht gehört. "Alles vorbei. Kaputt. Nichts wird mehr sein wie früher. Das Haus ist weg und das Geld. Selbst die Schweizer halten nicht mehr dicht."