Als einer der wenigen noch Überlebenden gehöre ich dem Jahrgang 1914 an, der im Jahre 1935 als Erster wehrpflichtig und ich schon mit einem Gestellungsbefehl von Anfang Juli 1939 zur I. Abteilung Flaklehrregiment nach Barth/Ostsee einberufen wurde.

Zur Ehre unserer Kommandeure sei gesagt: Niemals erreichte uns ein Befehl, Kommissare "sofort zu erledigen" und Zivilisten zu erschießen, wenn nur ein leiser Verdacht auf Gemeinsamkeiten mit Partisanen bestand. Wir haben von unserer Truppe niemals Erschießungskommandos stellen müssen, die meisten von uns hatten dergleichen nicht einmal gesehen - ich jedenfalls nicht. Und davon, dass Millionen Juden in den Gasöfen von Auschwitz und so weiter umgebracht wurden, wussten wir nichts!

Meine Einheit und die Masse der Kampftruppen bestanden aus Soldaten, die von Hitler in den Krieg gezwungen wurden, den sie nicht wollten, aber in dem sie sich bemühten, die Regeln der Landkriegsordnung einzuhalten - wobei die mehr als 200 000 im russischen Hinterland kämpfenden Partisanen diesen Schutz als Kombattanten bekanntlich nicht genossen. Über die Grausamkeiten des Krieges, insbesondere was die Partisanen betrifft, die nie Gefangene machten, sondern sie sofort erschossen und oft vorher grausam quälten, kann nur der urteilen, der nicht durch die Gnade der späten Geburt vom "Soldatsein-Müssen" verschont blieb.

Otto Wagener Oldenburg