Der Segen des Weltpolitikers Bill Clinton erinnert an ein Beispiel aus einer anderen Epoche. 1984 empfahl die Iron Lady einen bis dahin unbekannten Moskauer Politiker, der zu Besuch in London weilte, daheim aber gerade dabei war, zum Hochsprung in den Kreml anzusetzen: Michail Gorbatschow. Der Unterschied war nur, dass Margaret Thatcher damals die entscheidenden Worte von der "Priorität menschlicher Werte" aus Gorbatschows Politbüro-Kauderwelsch herausgeschält hatte. Dieses Signal sendete sie an den Rest der Welt - und sollte Recht behalten.

Das ereignete sich vor langer Zeit, im vergangenen Jahrhundert. Ab und zu möchte man westliche Politiker wie Mr. Clinton, Herrn Scharping und Lord Robertson schon fragen: Welches sind die positiven Signale des neuen Mannes im Kreml? Und warum sind sie in Russland nicht zu hören?

* Alexander Sambuk ist freier Journalist und Mitarbeiter des Goethe-Instituts in Moskau.