Internationale Tourismus-Börse Berlin Vom 11. bis zum 15. März ist es wieder so weit: Die Welt trifft sich in Berlin, und alles dreht sich ums Verreisen. Rund 7000 Aussteller aus über 190 Ländern und Regionen versuchen bei dieser weltweit größten Versammlung der Touristiker, Kontakte zu knüpfen, ihr Produkt ins beste Licht zu stellen und für neue Rekordzahlen zu sorgen. Traumkulissen werden gezaubert mit Kletterwand, Sand und riesigen Plakaten. Weinköniginnen, Trachtengruppen oder Tempeltänzerinnen drehen sich für ihr Ferienziel, die Afrikaner sorgen schon durch ihre Gewänder für Urlaubssehnsucht. Steelband und Blaskapelle intonieren Ferienhits. Und keiner will fehlen: weder Äthiopien noch Aurich, weder das Elbe-Elster-Land noch Estland, weder Gelsenkirchen noch Guyana, weder Papua-Neuguinea noch Oman (unsere Bilder). Es wird wieder sein, wie mancher sich seinen Urlaub wünscht: laut und heiß, bunt und schrill. Und abends werden die Besucher, fußlahm und voll gedröhnt, ihre pfundschweren Plastiktüten mit Propekten heimschleppen. Und so ratlos sein wie zuvor. Am 13. und 14. März allerdings wollen die Fachbesucher unter sich bleiben.

Messegelände, 10 bis 18 Uhr, Eintritt: 22 Mark, am letzten Ausstellungstag 15 Mark.