TV-Werbekanäle machen den Reisebüros bald Konkurrenz Der Gang ins Reisebüro könnte bald eine bequeme Alternative bekommen. Mit dem ersten TV-Reise-Kanal Deutschlands, Via 1 - Schöner Reisen, lässt sich der Urlaub vom Sofa aus buchen. Am 31. März geht es los. 24 Stunden täglich nur ein Thema: Urlaub. Filmbeiträge über einzelne Ferienziele sollen Fernweh wecken, gebucht wird (noch) nicht per Fernbedienung, sondern über das Telefon oder im Internet. Um den Reisekanal der Hamburger Gesellschaft für Medien und Marketing HomeNet empfangen zu können, braucht es allerdings den Kabelanschluss und einen Decoder, die D-Box. Die 1998 gegründete Gesellschaft will mit ihren Mediendiensten Internet und Fernsehen miteinander verknüpfen.

Via 1 erhält von Anfang an eine feste Programmstruktur, sagt HomeNet-Geschäftsführer Frank Apfel. Acht verschiedene Destinationen werden unter der Woche pro Tag präsentiert. Drei bis fünf Minuten lange Filmbeiträge stellen einzelne Reiseziele vor, beispielsweise in Spanien, Frankreich oder den USA. Dazu wird eine Serviceleiste eingeblendet mit den passenden Reiseangeboten, mit Hotel, Termin, Preis und Buchungsnummer.

Schwerpunkte setzt Via 1 an den Wochenenden: Abenteuer Stadt oder Reisen mit Kindern heißen dann die Themen. Die Beiträge produziert HomeNet selbst, oder sie werden von den Reiseveranstaltern geliefert. Stefan Eishold, von April an Vorstandssprecher von HomeNet, glaubt an die Kombination von TV und Internet: Das Fernsehen sei ideal, um Emotionen zu wecken, das Internet besonders stark in der Planungs- und Buchungsphase.

Mit welchen Veranstaltern der Sender zusammenarbeitet, will Apfel erst auf der ITB in Berlin verraten. Der Reisewerbekanal wolle eine neutrale Plattform für möglichst viele Veranstalter sein und unabhängig von einzelnen Anbietern bleiben.

Das Vorbild für einen reinen Reisekanal stammt aus Großbritannien: TV Travel-Shop heißt der Sender, der von September an auch ein deutschsprachiges Programm ausstrahlen will. Und noch weitere Konkurrenten von Via 1 stehen in den Startlöchern: Der maltesische Sender www.travel, der über Satellit ein deutschsprachiges Programm senden will, sowie die Bertelsmann Broadband Group. Und auch das paneuropäische Informations- und Vertriebssystem Liberty Channels hat einen Reisekanal angekündigt.

Wie viele Kunden ein TV-Reisekanal wie Via 1 den Reisebüros dann tatsächlich abwirbt, ist noch nicht klar. Denn noch kann der Sender von nicht allzu vielen Haushalten empfangen werden. Nach den Schätzungen Apfels sind zurzeit eine dreiviertel Million D-Boxen verkauft.