Es gibt kein wie auch immer geartetes Bedrohungsszenario, dass für die Vereinigten Arabischen Emirate den Einsatz von 64 Spürpanzern notwendig machen könnte. Es bleibt jedoch die Frage, wer eigentlich garantiert, dass der Löwenanteil der Spürpanzer in den Vereinigten Arabischen Emiraten bleibt?

Sicher ist, dass die Vereinigten Arabischen Emirate militärisch schon lange Zeit eng mit Pakistan zusammenarbeiten. Der Spürpanzer Fuchs erleichtert die Führung eines Kampfes unter Einsatz von atomaren, chemischen und biologischen Waffen, ob im Angriff oder in der Verteidigung, ob in Kaschmir oder in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Darin liegt denn auch das eigentliche Gefahrenpotenzial einer unverhältnismäßigen und unkontrollierbaren Lieferung dieses Systems an Staaten außerhalb der Nato.

Christian Gojowczyk Leinfelden-Echterdingen