die zeit: Professor Chomsky, vor wenigen Monaten hat es in Seattle heftige Demonstrationen gegen die Welthandelsorganisation (WTO) gegeben, jetzt protestieren in Washington Tausende gegen den Internationalen Währungsfonds (IWF) und die Weltbank. Freut Sie das?

Noam Chomsky: Wenn die Demonstrationen konstruktiv sind, sicher. Es gibt ja wahrlich genug Gründe, um gegen die wirtschaftliche Integration der Welt zu protestieren. Sie schadet den Menschen und der Umwelt.

zeit: Wie erklären Sie, dass der Protest ausgerechnet jetzt wächst - und sich gegen die WTO, den IWF oder die Weltbank richtet?

Chomsky: Gegen wen sollen die Leute denn sonst protestieren? Diese Institutionen symbolisieren die globale Integration. Wo immer sich die Machtzentren der Welt heute bilden, wird es Protest geben.

zeit: Sie gelten seit langem als einer der vehementesten Kritiker der Globalisierung und ihrer Organisationen. Ihre Vorwürfe, bitte.

Chomsky: Nehmen wir die Weltbank und den IWF. Die kritisieren sich ja längst selbst viel heftiger, als ich das tue. Lesen Sie nur die Artikel des Weltbank-Chefökonomen Joseph Stiglitz ...

zeit: ... der unlängst bei der Bank gekündigt hat.