Gegen Computer in den Schulen ist kaum etwas vorzubringen. Sie gehören dorthin wie ein Buch in die Bibliothek und das Klavier ins Musikzimmer.

Was zu denken gibt, ist das nahezu völlige Schweigen der Pädagogen. Sie überlassen das Feld dem Populismus der Politiker, die in der Regel weder mit didaktischen Fragen noch mit Computern sonderlich vertraut sind, aber endlich ein Thema gefunden haben, das ihre "Modernität" unter Beweis stellen soll.

Statt eines vernünftigen Diskurses kursieren zahlreiche Worthülsen. Eine davon lautet "Medienkompetenz". Diesen Begriff dadurch ins Didaktische zu übersetzen, dass es genüge, den Umgang mit dem Internet zu lernen, geht sicherlich am intendierten Zweck vorbei und wäre auch ziemlicher Schwachsinn.

Surfen im Web ist eine Kulturtechnik wie Einkaufen im Supermarkt oder Autofahren. Ist es tatsächlich Aufgabe der Schule, sie zu lehren? Und wenn ja, wie trifft man Vorsorge für den sehr wahrscheinlichen Fall, dass die Internets, Supermärkte und Autos von morgen ganz anders aussehen werden als die von heute?

Ein zweites Argument - derzeit auch unter der unsäglichen Parole "Kinder statt Inder" populär - zielt auf die Heranbildung der künftigen naturwissenschaftlichtechnischen Eliten ab. Es ist kaum umstritten, dass Mathematik hierfür die wichtigste Basis darstellt. Um aber einen Grenzübergang nachzuvollziehen oder den Zusammenhang von Mengenlehre und Zahlentheorie zu verstehen, braucht es nicht mehr als eine Tafel, ein Stück Kreide - und einen guten Mathelehrer. Was soll da ein Computer?

Dabei könnte es ja durchaus sein, dass das Internet als sinnvolles Hilfsmittel für neue didaktische Konzepte taugt. Die eher schlechten Erfahrungen mit dem computerunterstützten Unterricht der frühen siebziger Jahre sollten uns nicht abhalten, danach Ausschau zu halten, ja sogar hart an diesem Thema zu arbeiten. Nur: Offensichtlich tut dies niemand.

P. S. Um dem möglichen Missverständnis vorzubeugen, hier habe sich ein notorischer Kulturpessimist zu Wort gemeldet: Anfang der sechziger Jahre hat mein früheres Unternehmen seinen ersten Computer entwickelt. Seit Mitte der Achtziger habe ich einen Lehrauftrag für Informatik an einer deutschen Uni.