Eine bizarre Wendung im Konkurrenzkampf der europäischen Billigflieger: Die irische Fluggesellschaft Ryanair transportiert in den ersten Maiwochen alle Passagiere kostenlos, die den auf der Insel typischen Familiennamen "Ryan" tragen - allerdings nur auf der neuen Strecke von London zum irischen Flughafen Shannon. Die Aktion ist eine Antwort auf den Konkurrenten Virgin Express, der zuerst auf die Idee kam. Der Wettstreit hat den Fluggesellschaften schon eine rege Nachfrage beschert - "besonders aus Tipperary in Irland", wie es bei Virgin heißt. Denn dort ist der Name besonders häufig. Ob sich die amerikanische Schauspielerin Meg Ryan auch schon gemeldet hat, ist nicht bekannt. Vielleicht hat sie sich auch von den hohen britischen und irischen Gebühren abschrecken lassen: Auch fliegende Ryans müssen für einen Hin- und Rückflug mehr als 60 Mark zahlen.