Bergfest in Frankfurt. Das dortige Archiv Bibliographia Judaica hat den 8.

Band ihres auf insgesamt 16 Bände konzipierten Lexikons deutsch-jüdischer Autoren vorgelegt. Das 400 Seiten umfassende Werk versammelt detaillierte Informationen zu 53 Autoren. Unter den Schriftstellern, Publizisten, Philosophen und Wissenschaftlern finden sich der österreichische Friedensnobelpreisträger Alfred Hermann Fried, der Lyriker Erich Fried, der Journalist Herbert Freeden, der Satiriker Salomon Friedlaender (eher bekannt unter seinem Pseudonym "Mynona") sowie der Psychoanalytiker und Sozialphilosoph Erich Fromm. Das einzigartige Lexikon wartet mit biografischen Daten auf, liefert Wissenswertes zur jeweiligen Stellung zum Judentum, zum politischen und gesellschaftlichen Engagement. Komplexe bibliografische Angaben, Annotationen zu den Werken, Hinweise auf Nachlässe, Autografen und Briefe bereichern dieses Nachschlagewerk, das schon jetzt zu den Standardwerken deutsch-jüdischer Kulturgeschichte zählt. Nicht nur für interessierte Germanisten, Historiker und Judaisten von unschätzbarem Wert!

Archiv Bibliographia Judaica. Lexikon deutsch-jüdischer Autoren Bd. 8: Frie - Gers redaktionelle Leitung: Renate Heuer K. G. Saur Verlag, München 2000 406 S., 288,- DM